Advertisements

Marktszenario: Probleme der Digitaldruck-Branche sind hausgemacht!

Unsere Digitaldruck-Branche kommuniziert gegenüber dem Markt/den Auftraggebern völlig unzureichend (um nicht zu sagen: LAUSIG!).

Technik-Lieferanten der Digitaldrucker tun ein übriges:
Den Top-Managern fehlt zumeist fundierte Markt- und Kunden-Kenntnis.Sie denken in Boxen-Verkauf, Stellplätzen und Page-Volumes.

valuetrendradar

Value Communication — About us 2014.013

Warum es sich lohnt, diesen Beitrag zu lesen:

1. Innovation hat stets eine Geschichte!

2. Warum Print als Medium unter Druck gerät, da eine Traditionsbranche sich ins Abseits stellt.

3. Welche Folgen schlechte Marktkommunikation hat! — Und wie man gegensteuert!

Notizen aus der Gutenberg-Stadt Mainz zum Jahresauftakt 2014

Die Zeit, sie rinnt dahin, scheint es. Letzten Sommer fast unbemerkt, wurde der Farb-Digitaldruck per Xeikon und Indigo 20 Jahre alt. Und das in der Gutenberg-Stadt Mainz angesiedelte DigitaldruckForum (DDF), als national wie international erste Brancheninitiative im B2B, wurde im März 18 Jahre alt. Und damit volljährig.

Grund und Anlass, um kurz darzulegen, wie der Stand der Dinge ist.

  1. In der Anfangsphase des DDF hat sich eine kleine Schar von Pionieren getroffen, um die neue Technik zu besprechen. Mit all ihren Startschwierigkeiten und Aussichten.
  2. Viele Jahre haben wir mit dem DigitaldruckForum Congress erstklassige Top-Konferenzen durchgeführt und viele tausend Fachbesucher eingebunden. Mit Kongressen in der…

View original post 541 more words

Advertisements
2 comments
  1. Kürzlich haben wir für einen unserer Kunden ein Vollfarb-Digitaldruckprojekt umgesetzt, dass zwischen Marketing und einer hervorragenden Werbeagentur erdacht wurde.
    Wie es so oft ist, war das Projekt auf den ersten Blick nicht umzusetzen.
    Aber, wir wären ja nicht die so 51 – Fachleute, wenn wir da kapituliert hätten. Eigenlob und ein Lob an alle Beteiligten an diesem Projekt darf an dieser Stelle sicherlich erlaubt sein. So viel vorab!
    Ich selbst war erstaunt, dass unser Druckpartner die einzig mögliche von uns erdachte Lösung umsetzen konnte.
    Ohne ins Detail gehen zu wollen folgende Anmerkungen:
    Der Digitaldruck war es nicht allein. Zum Einsatz kam eine Digital-Rollendruckproduktion. Bestandteile des Mailings waren 2x acht Seiten DIN A4 in 4/4c im Altarfalz, an einer Seite aufgeschnitten (loses Blatt innen liegend) + DIN A 4 Briefbogen + Antworthülle, Endformat DIN C4.
    Mit endscheidend war auch der kompetente Umgang mit den Daten aus Bild, Personalisierung und Informationsauszügen einer Kundendatenbank.
    Das Ganze musste aber auch via Adressabgleich mit mehreren Bestandteilen zu konfektionieren sein.
    Die Aktion verlief wie so oft unter großem Zeitdruck. Aber sie lief wie am Schnürchen.
    Der Erfolg dieses Projektes: Über 35 % Response!
    Details kann ich aus verständlichen Gründen nicht nennen.
    Nur dies: Die Marketingverantwortlichen für den Weltmarkt eines namhaften Digitaldruckmaschinen-Herstellers äußerten sich überrascht und merkten an, dass es weltweit ein solches Projekt noch nicht gegeben hätte….
    Was ich damit sagen will?
    Machen, nicht reden!
    Siegfried Hörner
    0172 4548412

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: