Advertisements

ValueCheck: „Connectivity“ als Geschäftsgrundlage? Passt perfekt!

FullSizeRender

Foto: Andreas Weber

Analyse und Kommentar von Andreas Weber (Teil 1)

Hohe Kompetenz, Innovationskraft, globales Denken und Handeln sowie unbegrenzte Leidenschaft für „Connectivity“. So präsentiert sich TE Connectivity Industrial, ein weltweit aktives Technologie-Unternehmen mit US-Muttergesellschaft, das man in Deutschland als „Hidden Champ“ bezeichnen kann. Das ändert sich nun deutlich. Ein  neuer Markenauftritt, eine gewandelte Unternehmenskultur, ein Top-Management, das smart, verbindlich und plausibel erklären kann, was man macht und warum man Erfolg hat. Und das sich offen den Fragen von Experten stellt und in einem neuen, erstmals am Standort Darmstadt eröffneten „Customer Experience Center“ sein breites Portfolio fokussiert und sofort verständlich präsentiert.

Bildschirmfoto 2015-09-21 um 16.38.50

„TE Connectivity ist ein Weltmarktführer für Verbindungstechnologie“, erklärt Thomas Schmidt, President TE Industrial. „90 Prozent des Umsatzes werden mit Verbindungs- und Sensorlösungen erzielt. TE verbindet und überträgt überall Daten, Energie, Signale.“ Man wolle, so Schmidt, die vernetzte Zukunft voranbringen, da immer mehr Menschen, Geräte und Maschinen „verbunden“ seien. Der Markt ist lukrativ. Und soll von rund 10 Milliarden auf über 24 Milliarden verbundene Geräte im Jahr 2020 steigen (Quelle: GSMA & Machine Research). Fast 10% Marktanteil hat man derzeit bei rund 1,1 Milliarden Jahresumsatz. Die Wachstumsraten werden bei 4 bis 5% per anno angesetzt.

Thomas Schmidt setzt dabei auf die „qualifizierte Organisation“, die mit engagierten und hochmotivierten Mitarbeitern die wichtigen Kundenanforderungen verstehen und erfüllen. So wurden eigens Bereiche eingerichtet für Strategic Marketing (Leiter: Gijs Werner) und Innovation Platforms & Ventures (Leiterin: Monika Kuklok), um über das reine Business Development hinausgehen zu können. Das Prinzip „Wir praktizieren, was wir predigen“ ist die oberste Maxime. Davon profitieren auch die Marketing- und Kommunikationsaktivitäten. Marketing-Leiterin Adriana Nuneva hat innerhalb von 16 Monaten das Branding und die Kundenansprache rundum erneuert. Das Customer Experience Center spiegelt die Modernität und Offenheit des Unternehmens wieder, ebenso wie der Umgang mit der Fachpresse, die erstmals im Rahmen einer Pressekonferenz nicht nur mit Informationen überschüttet, sondern pointiert informiert wurde im Rahmen von „Speed Datings“ mit dem Führungsteam. D. h. es waren persönliche Dialoge möglich. Grossartig!

Bildschirmfoto 2015-09-21 um 16.39.13

Craig McDonnell, seit rund sechs Monaten bei TE Connectivity Industrial  an Bord als Vice President & General Manager Automation & Control, betonte: „Its not about products anymore. Its all about to get connected in the best way.“ Das Internet der Dinge (IoT) und Automation für alle Industrie-Belange spielen eine maßgebliche Rolle für alle Branchen, gerade in Deutschland. Beides werde getrieben durch „wireless connectivity — high-speed combined with high-fidelity“.

Bildschirmfoto 2015-09-21 um 16.38.38

Advertisements

Leave a Reply

%d bloggers like this: