Archive

Tag Archives: drupa global insights

ValuePublishing Mike Hilton 2017.001

Two highlights among many others: Xaar announcing the official opening of its new 3D Centre. And Xeikon Café was dedicated to innovations in packaging.

 

Graphic Repro On-line News Review to Friday 31 March 2017

Welcome to this week’s news roundup with 35 articles from the past week and Laurel Brunner’s latest Verdigris Blog, with a headline which conjures up memories of a popular breakfast cereal package featuring three popular gnomic elf mascots – rather surprisingly dating back as far as 1933, with the slogan having been coined even four years earlier in a print advert in 1929, some two years after the popular breakfast cereal was first invented. Snap, Crackle and Pop! Or as they might say in Germany, Knisper! Knasper! Knusper!

There are two new additions to Online Features this week: firstly from KBA detailing its DriveTronic Plate Ident technology enabling perfect automatic plate changes to take place on all formats of KBA sheetfed presses; and then from Heidelberg as innovation takes hold in industrial commercial postpress with the huge success of drupa-generation Stahlfolders in both the UK and Germany.

This last week of March and the end of the first quarter of 2017 has been a fairly busy week for news of a totally mixed bag for you to wade through. The past week has also seen Xeikon Café staged in Lier, Belgium, and Sign & Digital UK take place at the NEC, so I’m pretty sure there will be more post-event news still to follow. The major Xeikon announcement of its entry into UV inkjet with new Panther technology appears on Tuesday, followed by a surprise announcement on Wednesday that Wim Maes, CEO of Xeikon is stepping down will leave in early May.

Key articles this week that deserve checking out come from Gareth Ward at the Print Business UK, and lead the headlines on Tuesday with Ricoh’s high-speed inkjet presses; followed with the leader on Wednesday, with observations from the recently released drupa Global Trends Report, which has seen litho biting back as the digital drive dips. Another of Gareth’s articles also appears on Friday, in which he provides his post-show impression of Hunkeler Innovationdays in Lucerne in February – with inkjet now pushing firmly at the door of commercial print. You will find Xaar plc leading the news on Friday, announcing the official opening of its new 3D Centre on Nottingham Science Park in the UK earlier in the week; and Esko on Thursday, with its plans to debut Simplified Workflow for Labels at Labelexpo Europe, taking place in Brussels in September.

 


 

“There is no doubt that High Speed Sintering technology can transform 3D Printing from a low volume prototyping solution to a mainstream manufacturing process,’ said Professor Neil Hopkinson, the original inventor of the transformational High Speed Sintering technology, who heads up Xaar’s 3D division. ‘The step change to high volume manufacturing will be most efficiently achieved through partnerships with committed stakeholders across the supply chain. Our new 3D Centre in Nottingham is the ideal location for such partnerships to flourish.“

 


 

The usual collection of recent installation and sales successes began on Monday with Heidelberg Anicolor and Suprasetter CTP at Allura Printing in the United States; then Manroland Sheetfed at Copag in Brazil. On Tuesday we had Kartongbolaget in Sweden with a HP Indigo 30000 and TRESU iCoat coating line; and Gieselmann Druck in Bielefeld, Germany with a new Muller Martini Primera MC. Wednesday saw Cape Town-based RSA Litho add a Xerox 1000 Colour Press and Xerox Versant 80 from Bytes and Oxbow; followed by Marrs Printing & Packaging in the US with a KBA Rapida 106; and then Israeli digital photobook specialist Liel Albums with a new 8-colour Sawgrass system. Thursday saw Servinform in Spain become the latest transactional printer to adop t the high-speed Ricoh Pro VC60000; followed by Muller Martini with a Diamant MC 60 bookline for Pollina in Luçon, France. On Friday we had GPS Colour Graphics in Northern Ireland step up production with Fujifilm’s Superia CTP and Superia plates investment; while Columbus Production in the USA has added a Heidelberg Speedmaster XL 106; and lastly, Micropress in the UK has invested in EFI‘s Midmarket Print Suite MIS/ERP system.

We had new kit announced on Monday from both Hunkeler and SPGPrints; and then on Tuesday from Flint Group with new Thermal processor for flexo, in addition to Xeikon with its new Panther UV inkjet system for labels which is already mentioned above.

Other items to look out for are the survey from GWG; a new partnership for Sappi’s Biotech division; acquisitions by both Goss and Canon; a call for entries for the British Book Design Production Awards for 2017, with a deadline for entries of 30 June, and FESPA’s winner for the Wrap Master Design Competition.

Our tailender once again serves to remind you of the 2017 Canon South African Disabled Golf Open taking place in Cape Town in May, with George Mecs from France competing in South Africa for the first time, and joining players from Canada, the United Kingdom, the United States and South Africa for this popular event. You’ll find it among Thursday’s headlines.

 

That’s it until next time. You will find so much more if you scroll down carefully.

My best regards, 

Mike Hilton

 


 

Prokom IMG_1686

Prokom Webinar Digital Transformation

Webinar – Digital Transformation
Wednesday 19th April 2017 4pm (GMT) 


 

e-News comprises:  Headline News – Online Feature Articles – the Verdigris initiative and Wild Format Technology Guides from Digital Dots, and our Drupa and Newsroom, all of which can be accessed from the Website Home Page and its Index. We also have News in Review, which provides a weekly overview and listing of all news added to the site in the prior week. 

Headline News

Almost 29,000 news items have now gone online since we launched our Website in September 2001. News for the past 24 months can still be accessed via the Home Page and its continuation news page

Week beginning Mon 27 March – date published also appears in article footline

Monday

GWG needs your PDF workflow know how

The Ghent Workgroup needs your knowledge and expertise on PDF workflow and asks you to participate in its latest survey…

Sappi Biotech division partners with CellMark

Sappi Biotech appoints CellMark to increase global sales of Hansa lignin products produced at Sappi’s Tugela Mill…

Goss acquires Graphic Automation Controls

Goss International today announced the acquisition of Graphic Automation Controls, Inc. (GAC) in an asset transaction…

Hunkeler PEM removes dust from paper webs without contact

The PEM paper web de-dusting module cleans paper webs without contact before entering an inkjet printing system…

SPGPrints new 914mm RotaLEN direct laser engraver

New RotaLEN direct laser engraver brings efficient rotary screen imaging for labels and packaging…

Allura Printing moves to offset with SM 52 Anicolor

Allura Printing reduces production time from 16 hours to 3 hours with Speedmaster SM 52 Anicolor and Suprasetter A52…

Copag adds the new Roland Evolution to its pack

Pioneering Brazilian company invests in Manroland Sheetfed’s Roland 700 Evolution with UV and Ultima configuration…

Tuesday

Ricoh emphasises the impact of value creation

The name of the game for Ricoh is value creation potential of digital inkjet on its VC60000 and VC40000 presses. By Gareth Ward…

British Book Design and Production Awards call for entries

The BPIF, Oxford Brookes University, The Publishers Association, The Bookseller and The BookMachine call for entries for this year’s Awards. The deadline for entries is Friday 30 June 2017…

Xeikon introduces Panther UV inkjet technology

Xeikon expands portfolio for label printing with unveiling of Panther UV inkjet technology at Xeikon Café in Lier today…

The Xeikon PX3000 debuts at Xeikon Café 2017

Xeikon Café Packaging Innovations 2017 sees unveiling of Xeikon’s new PX3000 UV inkjet digital label press…

Kartongbolaget adds HP Indigo 30000 with integrated iCoat

Kartongbolaget breaks into short-run, personalised cartons with HP Indigo digital printing + TRESU iCoat coating line…

Gieselmann Druck und Medienhaus adds new Primera MC

Gieselmann Druck in Bielefeld, Germany invests in a new Muller Martini Primera MC to bring stitching fully in-house…

Flint’s new Nyloflex Xpress Thermal Plate Processor

Flint Group introduces new thermal plate processing technology in Europe, Middle East and Africa with Nyloflex Xpress…

Wednesday

Litho bites back as digital drive dips says drupa Report

The onward rush of digital printing has been turned according to the latest survey in the 2017 drupa Trends Report. By Gareth Ward…

Printed electronics making its way into more products

Latest OE-A Roadmap edition presents diverse range of application examples and challenges for organic and printed electronics…

Wim Maes to step down as CEO of Xeikon in early May

Flint Group has named Benoit Chatelard as CEO Digital Solutions to take over from Wim Maes on 8 May…

Blackman & White celebrates record sales year at S&D

Blackman & White showcases new developments at Sign & Digital UK with a positive economic outlook…

RSA Litho boosts its digital investment with Xerox

Cape Town-based RSA Litho eyes digital growth with purchase of Xerox 1000 Colour Press and Xerox Versant 80 from Oxbow…

Marrs optimises pressroom with new KBA Rapida 106

Marrs Printing & Packaging adds another ‘arrow in its quiver’ to increase quality, efficiency, and productivity…

Liel Albums adds Israel’s first Sawgrass VJ 628

Israeli digital photobook specialist Liel Albums has elevated its fine art photographic printing with 8-colour system…

Thursday

Esko: Simplified Label Workflow for Labelexpo Europe 2017

The best label workflow, simplified. Esko turnkey solutions simplify label prepress workflow and process management…

Canon acquires Kite.ly e-Commerce platform

Canon Europe acquires London-based Kite.ly e-Commerce platform to expand its mobile printing capabilities via any device…

FESPA announces Wrap Master Design Competition winner

Winning design to be applied to Haugaard Racing Team speedboat for 2017 World Formula 4 UIM Powerboat Championship…

The 2017 Canon South African Disabled Golf Open

South African Disabled Golf Association (SADGA) welcomes Frenchman George Mecs to the Open field in Cape Town in May…

Innovation in postpress taking hold in industrial print

Industrial print shops increase overall productivity using innovative drupa-generation folding machines from Heidelberg…

Servinform adds Ricoh Pro VC60000 to reach new markets

The Spanish transactional printer has become the latest print services provider to adopt the Ricoh Pro VC60000…

Muller Martini Diamant MC 60 for Pollina in Luçon

The French company’s first Diamant MC 60 bookline provides a ‘well-rounded’ solution in the hardcover segment…

Friday

Xaar’s 3D Centre in Nottingham opens for business

The official opening of Xaar plc’s new 3D Centre on the Nottingham, Science Park in the UK took place this week…

Hunkeler underlines how Inkjet is pushing at the door of commercial print

There has been a step up in quality of inkjet printing since Hunkeler two years ago. Presses can now match offset for quality, but the challenge is now about creating the applications. By Gareth Ward…

OE-A Business Climate Survey results are positive

Positive outlook from OE-A members on the development of organic and printed electronics announced at LOPEC 2017…

Agfa Apogee gains GWG PDF preflight certification

Agfa’s Apogee Prepress workflow has passed the latest Ghent Workgroup PDF preflight certification…

GPS Colour Graphics opts for Fujifilm Superia technology

Northern Ireland’s biggest commercial printer steps up production with Fujifilm Superia CTP and plates investment…

Columbus Productions adds Speedmaster XL 106 Perfector

The Georgia-based company adds Speedmaster XL 106 as part of its continued investment towards becoming a market leader…

Micropress opts for EFI Midmarket Print Suite

Micropress, one of the UK’s largest commercial printers has invested in EFI’s Midmarket Print Suite MIS/ERP…

The lead articles from a week last Friday… 

Packaging Printing Redefined at Manroland Web Systems

The Manroland Varioman: Background and facts about the innovative web offset Varioman press for flexible packaging printing…

KBA-Flexotecnica hails successful start to 2017

And closer co-operation with KBA-Digital & Web with new shared demo centre for digital and flexo in Würzburg…

GraphicRepro.Net e-News  (ISSN 1814-2923) is sponsored and made possible by:

Heidelberger Druckmaschinen AG  (Heidelberg), The world’s largest printing press manufacturer for the industry worldwide. Heidelberg customers enjoy the most comprehensive and extensive sales and service network in the industry for JDF compliant workflow, computer-to-plate, sheetfed offset, Web-to-print, digital printing, digital inkjet for labels and packaging, folding and finishing, and consumables. with offices in around 170 countries. Visit the Heidelberg Website for more information.

drupa 2020 (drupa), the international flagship fair of the printing and media industry, responds to the challenges of the changing market and provides pioneering solutions for the future. This is highlighted by the new marketing and communication strategy where drupa claims its position as ‘No.1 for Print & Crossmedia Solutions’. Visit the drupa 2020 Website.You should also visit blog.drupa.comfor the very latest industry news and developments.

Online Feature articles 2014 – 2017

Only 49 articles for last year – but you will find another eleven Expert Articles and ten drupa ante portas Blogs from Andreas Weber in our drupa Newsroom. There were over 70 last year, and over 90 in 2013 and in 2014 which can still be accessed via the Index on the Home Page.

Value Dialogueexclusive Interview series

An important role in the breakthrough of industrial digital printing!

‘We keep our promises: sustainable industrial production with premium quality digital printing.’ – Montserrat Peidro-Insa, Heidelberger Druckmaschinen AG. Interview by Andreas Weber…

Online Features Mar/Apr Chapter 04

NEW…  

Innovation in postpress taking hold in industrial print

Industrial print shops increase overall productivity using innovative drupa-generation folding machines from Heidelberg…

NEW…  

Perfect plate changes on Rapida sheetfed offset presses

KBA’s DriveTronic Plate Ident is designed to be used with Rapida sheetfed offset presses in half-, medium- and large-formats…

Previous…  

Elegant printed products in waterless coldset at RBD

Rheinisch-Bergische Druckerei invests in a further varnishing unit for the waterless KBA Cortina in Düsseldorf…

Verdigris – Environmental Initiative

Laurel Brunner’s weekly Verdigris Blogs 2017

The Snap, Crackle and Pop of Flexible Packaging

The weekly Verdigris blog by Laurel Brunner – Fri 31 Mar

Previous…  

Case Getting Louder for ISO 21331

The weekly Verdigris blog by Laurel Brunner – Fri 24 Mar

Technology Guides – from Digital Dots

Technology Guides for Wild Format 2016 – 2017

This is the brand new series for 2016 – 2017. All have illustrated PDFs to download.

No 24  Calibration & Device Profiling – Intro

While a surprising number of prepress operators and designers still spend a huge amount of time and materials ‘trying to get the colours right’, this should really be a quite straight forward process today. By Paul Lindström…

Drupa Newsroom

Our Drupa Newsroom with news from Messe Düsseldorf and for Drupa 2016 can be found in the Index. It is divided into Chapters for your convenience… but you must scroll down to view each Chapter and its content when you visit the Newsroom

News from Messe Düsseldorf

4th drupa Global Trends Report 2017 available now

The Report, tracking key economic and market developments in the global print industry is available now!…

The various Chapters in the drupa Newsroom are highlighted below. When you enter, just scroll down to see and access the complete collection::

drupa daily; drupa Exhibitors’ show + post-show News; drupa pre-show Exhibitor news; post-drupa from Messe Düsseldorf; drupa ante portas Blogs from Andreas Weber; drupa Expert Articles – and more

The Graphic Repro On-line Website is supported and sponsored by: 

Canon SA,  Screen Europe,  Drupa 2020,  Esko,   Heidelberger Druckmaschinen AG,  Kemtek Imaging SystemsLeonhard Kurz Stiftung,  Manroland Web Systems GmbH,  Ricoh Europe,  Sappi Limited  and  UPM-Kymmene

If you would like to send news for consideration for the Graphic Repro On-line Website (ISSN 1814-2915) or to submit comments, please e-mail Mike Hilton at: graphicrepro.za@gmail.com.

Our Website urls are:

http://www.graphicrepro.co.za

http://www.graphicrepro.net

GraphicRepro.Net e-News (ISSN 1814-2923)  provides weekly updates from the Graphic Repro On-line Website and is  compiled and published by Mike Hilton, graphicrepro.net, PO Box 10 Peterburgskoe Shosse 13/1, 196605 Pushkin 5, St. Petersburg, Russia.  e-mail graphicrepro.za@gmail.com

 

mymuesli.001

Smart Technologies need Smart Solutions need Smart Communications: Twitter- und Facebook-Posts machten die Heidedruck Pressekonferenz popullär. In Echtzeit!

 

Eine Zusammenfassung dessen, was ich in Echtzeit kommentiert habe, findet sich in unserem Value Storify. Inkl. Posts von Freunden und zahlreichen Kurz-Videos mit O-Ton (in deutsch und englisch). —Andreas Weber

 

Nach der Krise kommt die Katharsis: Heidelberger Druckmaschinen AG (kurz #Heideldruck) ist zweifelsfrei auf einem guten, oder besser: dem richtigen Weg angelangt. Nach dem Re-Branding und der Eröffnung des Print Media Center in Wiesloch folgte nun, traditionsgemäß auf der Jahresend-Pressekonferenz in Heidelberg/Wiesloch, die Vorstellung von „Heideldruck 4.0“. Dies war wichtig, weil die jüngsten Quartalszahlen kein gutes Echo der Finanzmärkte brachten. Die Heideldruck-Aktie rauschte Mitte November 2015 deutlich ab. Was sollte also getan werden? Durch die drupa 2016 bietet sich die Chance, Aktionäre, Mitarbeiter und vor allem Kunden und Mediatoren ins Boot zu holen. Keine leichte Aufgabe. Und sicher noch eine harte Durststrecke, da sich bekanntermaßen ein Neu-Anfang mit neuer Strategie nicht so schnell in Vertriebserfolge umsetzen kann. Zudem sind die Wunden nach dem Crash von 2008 noch immer nicht verheilt, da Verluste und Kredite abgetragen werden müssen.

 

 

Sei’s drum. Der früher „größte Druckmaschinenhersteller der Welt“ schickt sich an, die Druckbranche als „Smart Solution Provider“ ins Digitalzeitalter zu überführen. Es muss dabei vor allem für die Finanzmärkte wie auch für Stammkunden überdeutlich werden, dass bei Heideldruck nun Manager am Werk sind, die nach vorne blicken ohne das Vergangene zu ignorieren. Dies ist in einer traditionell erzkonservativen Branche wie der Druckindustrie unabdingbar. (Siehe dazu meinen Bericht vom Vorjahr: Neues von Gutenberg’s Jüngern: Heidelberg beendet Boxenstopp!). In der Rückschau war schon letztes Frühjahr festzustellen:

  1. Print ist tot. Lange lebe Print!
  2. Der geläuterte Platzhirsch Heidelberg setzt leichtfüßig und gekonnt zum Sprung an.
  3. Werthaltigkeit ist Trumpf! 

 

 

Neuer Focus: Smart Solutions, Synergetics, Collaboration

Was vor 18 Monaten in Aussicht gestellt wurde, scheint nun Realität zu werden. Warum? Heidelberg macht keine reine Nabelschau mehr. Und redet schon gar nicht mehr nur noch über tolle neue Produkte. Die Dinge werden sinnvoll in den Kontext gestellt.

  1. Es wurden offen, frei heraus, kompromisslos und zukunftsorientiert die neuen Richtungen, Visionen und das schon Machbare sowie das noch zu erschaffende aufgezeigt. Und zwar in Synchronisation mit einer radikal veränderten Marktrealität durch Industry 4.0, also die Professionalisierung dessen, was wir unter dem Bergriff Internet of Things (IoT) im Konsumentenmarkt längst kennen. Das stellt alles radikal auf den Kopf, weil in dieser vernetzten Welt das klassische Druckgeschäft kaum mehr benötigt wird. — Alles in allem: Keine leichte Kost!
  2. Es werden aktiv externe Partner einbezogen: Wissenschaftler Prof. Dr. Walter Brenner, Universität St. Gallen, führte in die neue Welt des #IoT ein. Unwiderlegbar. Mit dramatischen Veränderungen hin zu einer völligen Marktorientierung. Stichwort: Customer Centricity. — Start-up-Unternehmer Max Wittrock zeigte, wie er bei #mymuesli sein innovatives und boomendes Online- und Ladengeschäft-Konzept aufwertet und in die neue Welt des Packaging überführt. Kunden gestalten im realen, schön designten Ladengeschäft in Heidelberg ihre Verpackung selbst. Quasi per „iPad-to-Individual-Print“.
  3. Die Heidelberg-Vorstände Harald Weimer (Services) und Stephan Plenz (Technology) stellten ihre Neuheiten und Ankündigungen in den von den Experten aufgebauten Kontext. Mit dem Hinweis darauf, dass die Ursprünge von Industry 4.0 längst per JDF (Job Description Format) in der Druckbranche Einzug gehalten haben. Smart Solutions von Heideldruck erlauben in erweiterter Form nun auch Druckereien Smart Print Shop-Konzepte zu realisieren. Wesentlich und innovativ: Heidelberg setzt nicht mehr darauf, alles alleine zu tun. Wichtig ist vor allem die intensive R&D-Zusammenarbeit mit wichtigen Playern wie Fuji, um v. a. den professionellen Inkjetdruck weiter voranzubringen. Oder auch die Tatsache, dass man in fortschrittlichen Märkten wie den USA auch EFI-Lösungen für den Inkjet-Grossformatdruck vertreibt.

 

 

Das neue Leitmotto: „Simply Smart“

Um klar zustellen: Alles dies, was ich kurz zusammenfasste, sind keine Sonderthemen oder „Gimmiks“. Sondern relevante Innovationen und diese werden sofort medial goutiert. Meine Posts darüber fanden innerhalb 24 Stunden ein weites und internationales Echo, das längst nicht abebbt. Z. B. von @mymuesli via Twitter retweeted und von Max Wittrock aufgegriffen, erreichten mich sofort Kommentare mit Lob, Begeisterung, Zustimmung. Das heisst, per Facebook und Twitter in Echtzeit von uns richtig inszeniert, erzeugt das „alte“ Thema Print im neuen Gewand sofort ein grosses Echo! Aber nicht nur auf Konsumentenebene, sondern auch im B-to-B und bei anderen Marktteilnehmern.

„I like their [Heidelberg’s] application. If speed and PQ increase they can get into production lines. 4D is cool. 4DP stands for distant printing.“ —Francois Martin, WW Marketing Director – Graphic Solutions Business at HP Inc. | Via LinkedIn, 22.10.2015 (gemäß einem Chat im Vorfeld zur Imprint-Fachmesse in München bei der Heideldruck Aussteller war).

Last but not least: Ein Ausblick auf die Leitmesse drupa 2016 wurde auch geben. Der Messeauftritt werde komplett anders gestaltet und der neuen Strategie angepasst, wie Heideldruck Gobal Marketing-Chef Christopher Tapley am Rande der Presseveranstaltung kommentierte. Das drupa-Motto lautet „Simply Smart!“. Heideldruck war der Geburtshelfer der drupa 1951 und seitdem der größte Einzel-Aussteller. Nunmehr tritt Heideldruck im Verbund mit Partner auf. Ein Novum. Mit von der Partie: Masterworks aus China, Fujifilm, Polar, Steinemann, Stora Enso, Draabe und eine Reihe von Kreditinstituten bzw. Leasing-Spezialisten. Das man damit erstaunen werde, nehme man gerne in Kauf. Bleibt abzuwarten, wie sich das auch auf die Unternehmenskommunikation von Heidelberg auswirkt, die bislang auf Push-Kommunikation setzt und weniger auf Interaktionen. Als Leitlinie, wie daraus interaktive, dialogische Kommunikation entwickelt werden muss, empfiehlt sich meine Analyse, die ich bereits 2004/2005 erstellt und auf der drupa 2004 2008 und 2012 mit tausenden drupa Messebesuchern in Vorträgen diskutiert, auch mit hochkarätigen Werbefachleuten auf dem Heidelberg-Messestand: Per White Paper und multimedialer Präsentation unter dem Titel „Smart Communication“ konnte ich damals (als Twitter und Facebook gerade erst am Start waren, quasi noch unsichtbar) aufzeigen, wie Smart Technologies sich auf die Kommunikation und damit auf die Art und Weise, wie man Beziehungen pflegt und Geschäfte macht, auswirken.  Siehe: ValueCheck! — How to Create the Real Value of Communication  via @ValueCommAG.

HINWEIS: Im Nachgang zur Pressekonferenz vom 1. und 2. Dezember 2015 ergaben sich beim Value Blog Dialog spannende Aspekte im Gespräch mit Heideldruck-Vorstand Harald Weimer. Siehe: „drupa ante portas: Print ist SMART!“

Value Blog Dialog Harald Weimer 12-2015.001

Apropos Kommunikation: Zwei Versehen oder Pannen hat es bei Heideldruck doch gegeben. Erstens: Im Print Media Center, dem Ort der Presseveranstaltung musste man sich beim Telekom-Hot-Spot ständig neu einloggen, weil man alle paar Minuten rausgeschmissen wurde. Zweitens: Absprachen mit den Produkttechnik-Verantwortlichen wurden wohl nicht an die Presseabteilung weitergegeben. Folge: In der Pressemeldung zu Mymuesli und der Individualisierung per Inkjet-Heidendruck wurde unerwähnt gelassen, dass nicht Heidelberg diese neue Applikation bei Max Wittrock vorschlug, sondern der Berater und Innovationsexperte Bernd Zipper, der beide Parteien zusammenbrachte und wertvolle Hilfestellung leistete. Das ist wichtig, weil Heideldruck von sich aus mymuesli/Max Wittrock nicht als potenziellen Kunden/Partner identifiziert hätte. — Macht aber nichts: Max Wittrock hat dies den Pressevertretern selbst am 2.12.2015 erzählt. Und ich habe es per Video (siehe oben) dokumentiert sowie via Social Media und hier im Blog aufgeführt, damit nicht untergeht, was Heideldruck als neue Stärke für sich entdeckte und kultivieren möchte: „Synergetics and Collaboration“, wie Stephan Plenz dies nannte!

 

 

 

NACHTRAG: Bernd Zipper hat auf seinem Blog beyondprint.de zu mymuesli.com und der 4D-Printanwendung eine erstklassige Fallbeschreibung veröffentlicht und auf meinen ValueTrendRadar.com-Beitrag als Ergänzung verweisen: “Web-to-Print für Müsli? Ein erster Schritt in Richtung Food Mass Customization”. ABSOLUT LESENSWERT, was Bernd da schreibt und anmerkt!

Auszug: “Das sogenannte 4D-Druck-Verfahren, womit das individuelle digitale Bedrucken dreidimensionaler Objekte mittels Inkjet-Technologie und hochpräziser Robotik gemeint ist, hat Heidelberg vor über einem Jahr für den Schwarz-Weiß-Druck und Anfang November auf der InPrint als Vierfarb-Maschine vorgestellt. Die Maschine kann runde oder zylindrische Objekte mit einem Durchmesser von 10 mm bis 300 mm in einer Auflösung von 360 dpi vierfarbig sowie mit Deckweiß oder Schutzlack bedrucken. Damit können Massenprodukte wie Fuß- oder Golfbälle, Trinkflaschen und andere gekrümmte Oberflächen wie Dosen nahezu in Echtzeit personalisiert werden.”

Link: http://bit.ly/1IIQBX3

 

Rückblick — Ausblick: 

Eine Zusammenfassung dessen, was ich in Echtzeit kommentiert habe, findet sich in unserem Value Storify. Inkl. Posts von Freunden und zahlreichen Kurz-Videos mit O-Ton.

Bildschirmfoto 2015-12-03 um 12.33.05

Im Team mit meinem Partner Michael Seidl werden wir die Fülle an Details und Neuigkeiten von #Heideldruck weiter aufgreifen und erläutern. Auch in exklusiven Interviews via ValuePublishing. Wer sich im ersten Schritt für die Pressemeldungen interessiert. Zudem hat Gerd Bergmann im Druckfachmagazin Deutscher Drucker die Technikneuheiten recht gut zusammengefasst.

 

ValueCom Key Visual Valuetrendradar.001

Von Andreas Weber, Mainz

Wunderbar. Humorvolle Kritik setzt durchaus ernsthafte Diskussionen in Gang. Mitten in der Fastnachtszeit (für Nicht-Mainzer: Karnevalszeit) hatte ich in Anbetracht neuer Werbeanzeigen von Flyeralarm auf Facebook angemerkt, dass Drucksachen nunmehr völlig umsonst seien, vor allem weil es in der Öffentlichkeit nur noch um Rabatte und Preisnachlässe geht. Mit der Perspektive, dass wohl irgendwann ein Drucksachenbesteller Geld bekommt, wenn er bei Online-Druckereien produzieren lässt. Haha! Ist doch cool, oder?

Als entscheidender Aspekt kristallisiert sich in der Diskussion heraus, dass wir im Druckmarkt auf Ramsch-Niveau angekommen sind. Die zentrale Frage bleibt unbeantwortet: „Wie kann man den Wert von Druckerzeugnissen adäquat darstellen?“

Bildschirmfoto 2015-02-07 um 19.36.50

Unser DigitaldruckForum-Mitglied auf XING, Alexandra von Froreich, kommentierte: „Die Frage ist doch, wer leistet sich welches Druckprodukt für welchen Zweck? Immer ‚billiger, günstiger’ wird irgendwann einfach dazu führen, dass die Kunden, die Wert auf Qualität legen und Geld für Ihre Produkte ausgeben, sich ganz klar im Vorteil befinden, da sich ihre Produkte von der Masse abheben. Umkehrschluss: Wer sich billig präsentiert, wird eben bei den ’größeren’ keine Chance haben. Wie war das noch mit dem Darwinismus? 😉 Ich denke, dass man mit Gelassenheit und einem Lächeln sehr gut reagieren kann … — Danke für den Beitrag Herr Weber und einen schönen Sonntag. Grüße aus Zell (Mosel).“

Wer sind nun die Spassbremsen?

Das Grundübel ist: Die Druckbranche hat kein übergreifendes und wirksames Sprachrohr (mehr). Druckereien haben seit langem ihre Kommunikationsaufgaben anderen überlassen. Technologielieferanten, Messegesellschaften, Fachmedien, Fachverbänden, Beratungsfirmen und Marktforscher propagieren mehr oder weniger synchronisiert, was ihnen wichtig erscheint. Mit der Realität der Druckereien hat dies aber immer weniger zu tun. Ganz zu schweigen von den Anforderungen der Drucksachenankäufer, die kaum Berücksichtigung finden, obgleich sie klar ausgesprochen werden.

Prekäre Schieflage

Im Ergebnis wird die Diskrepanz immer größer zwischen dem, was durch zeitgemäße Print-Kommunikation geleistet werden könnte, und dem, was die Druck-Branche offeriert. Der im Januar 2015 vorgestellte Canon Insight Report „Gestalten Sie Ihre Zukunft mit Druck“  belegt dies: Innovationen werden kaum genutzt, weil die Druckereien ihre Kunden darüber gar nicht umfassend und verständlich informieren. Und die Wünsche der Druckerei-Kunden über die Druckproduktion hinaus, also vernetzte Kommunikationsbedarfe, werden nicht wahrgenommen.

Und damit sind wir wieder beim Wert der Drucksache an sich angelangt: Werte sind messbar durch Effekte, die erzielt werden. Und nicht durch eine unsinnige “Geiz ist geil”-Mentalität.

Das ist keinesfalls dadurch erfüllt, dass

  1. der Fokus alleine darauf liegt, Druckerei-interne Prozesse z. B. über Web-to-Print zu optimieren, wobei nach wie vor das Erstellen einer druckfertigen Datei viel komplizierter und aufwändiger ist, als zum Beispiel das Publizieren einer HTML5-Website über Anbieter wie wix.com, das sich quasi in minutenschnelle ohne Programmierkenntnis realisieren lässt;
  2. die Anforderungen von Drucksacheneinkäufern ignoriert werden, die sich zunehmend für Multi-Channel-Kommunikation (sprich, die Verbindung von Print, Online und Bewegbild) interessieren und dies mit ihren Druck-Lieferanten bewerkstelligen wollen.

Fazit (und kein Witz!): Die Situation im Druckmarkt ist äußerst prekär. Für eine Trendwende oder besser Kehrtwende stehen aber die Chancen gut, wenn die Kommunikation über Drucksachen von Druckereien verbessert wird und man diese Kommunikationsaufgaben nicht weiterhin anderen überlässt.

 

ValueCom Key Visual Valuetrendradar.002

%d bloggers like this: