Archive

Tag Archives: Andreas Weber

Valy im Dialog mit Valy 2015 - Bilder.002

© 2015 By Valy Wahl & Andreas Weber, Mainz/Germany.

Prof. Valy Wahl im Dialog mit Valy, der Malerin

Ich will Neues gestalten, formen, verändern. Nur wenn ich forme, verändere ich. Ich provoziere, dass sich Materialien unvollständig ergießen, in der Flächenausdehnung gestört werden und erstarren. Das heißt, ich gehe von neu entstandenen Strukturen aus, die mir Halt geben, aber auch meine inneren Welten anregen, um darin spazieren gehen zu können. Visuell erfahrbare Bewegungen in den Strukturen entfachen körperliche Vibrationen, die sich in figuralen Gegenständlichkeiten niederschlagen. Deshalb braucht die Malerei meine ganze Körperlichkeit. Der Körper im Bild braucht meinen gesamten Körperschwung, geleitet durch den spirituell ausgerichteten Geist meiner Gefühle und die Sehkraft meiner Augen. Frei von äußeren Zwängen, allein mit dem Raum, der Fläche, den Strukturen und meinen Händen werden meine Bilder in Schwarz auf weißem Grund geschrieben. Schwarz-Weiß setzt scharfe Grenzen, steht im Gegensatz zu dem fließenden Rhythmus des Machens. Diese Härte der Kontraste bringt manchmal die Spannung zum Zerbersten. Diese Zerstörung hält man nicht aus, aber formal können die Ergebnisse richtiggehend „schön” sein.

Die permanente Konfrontation von Lieben und Leben, mit dem Sterben und dem Tod vor Augen, ist eine kaum erträgliche Wirklichkeit. Diese Wirklichkeit quält im Unterbewusstsein und zwingt diese Gestalten ans Licht, zum Beispiel: „Figuren in Angst und Hass”, „Verlorene Seelen”, „Körper trifft Seele”.

Der Augenblick des Lichts transportiert die Idee. Die starke Konzentration auf den Moment festigt (mit hoher Geschwindigkeit über die malende Hand) die Struktur, um zur Form des Figurativen und ihrem bildnerischen Raum zu gelangen. Farbigkeit spielt kaum eine Rolle. Oft lenken Farben nur vom eigentlichen Geschehen ab. Ich setze sie bewusst und beinahe spärlich ein.

Ich liebe Farben, sogar in kräftigen Tönen und Kontrasten, aber für meine Malereien nutze ich fast ausschließlich Schwarz-Weiß.

Der Anfang meiner kreativen Arbeit ist spontan und intuitiv. Der Zufall bestimmt meine Formgebung. Die sich daraus entwickelnden Formen fordern mich, immer wieder wähle ich neue Wege, um letztlich Herrin der magischen Kräfte zu bleiben.

Die Bildsituation, respektive der Bildbezug, entwickelt sich beim ersten Arbeitsgang, dem Experimentieren mit dem im Moment gewollten Material. Der aktuelle Bezug erfährt beim Machen seine Realität. Der Titel des Bildes entsteht dann im Nachhinein. Manche Bilder oder Objekte brauchen keinen Titel. Denn sie sind fähig sich selbst mitzuteilen.

Steht aber die Idee eines Titels, so ist eine konträre Bildgestaltung durch die konzeptionelle Vorarbeit nötig. Worte des Titels werden bildnerisch übersetzt. Die Herangehensweise, die Materialien und ihre Verarbeitung ändern sich zwangsläufig, mitunter total. Die Atmosphäre der Aussage trifft eher die Wirksamkeit eines Plakats. So kommt meine Erfahrung als Gebrauchsgrafikerin oder Grafik-Designerin zum Tragen.

In meiner jetzigen kreativ-künstlerischen Arbeit bin ich von großer Ungeduld getrieben. Deshalb sind meine Arbeitsvorgänge von maximaler Geschwindigkeit geprägt. Bewegung schafft Hoffnung. Und umgekehrt. Hoffnung ist Bewegung.  

Für mich war und ist die entscheidende Frage, im Rückblick auf meine jahrzehntelange Gestaltungsarbeit und Lehrtätigkeit, im Streben nach der Kunst/Existenz und Kunst/Qualität: „Was ist für mich geblieben, über welche Kräfte verfüge ich noch, vor allem: Wie viel Kraft ist mir vergönnt, um weiterhin schöpferisch zu sein?” — 45 Jahre Power! Alles gegeben, vor allem um zu helfen, dass an der Hochschule junge Menschen selbständige Persönlichkeiten werden und dass sie selbst zu ihrer eigenen Persönlichkeit finden.

Die verbleibende Schaffenszeit trägt die Ungeduld, die sich in den Bildmotiven, der Farbigkeit und dem Neuerschaffen von Strukturen und Formen mitteilt.

Aktuelle Informationen (zu neuen Arbeiten/Aktivitäten und Ausstellungen)

Animation auf YouTube

EMGE Wien Key Visual.001

Wichtige Nachricht — für Freunde des DigitaldruckForum!

Auch nach 19 Jahren als führende Brancheninitiative gelingt uns erfreulicherweise immer wieder Neues: Zum ersten Mal können wir im Oktober 2015 ein exklusives Fachgruppen-Treffen im Rahmen einer hochinteressanten Konferenz in Wien durchführen. Mit den Marktanalysten von EMGE (UK) konnten wir eine diesbezügliche Vereinbarung für Digitaldruck-Anwender treffen. Und als Gruppe einen mehr als attraktiven Spezialpreis aushandeln, den wir Ihnen auf Anfrage gerne mitteilen.

Wir treffen kompetente Experten, die sich mit Forschung und Entwicklung, Trends, Innovationslösungen, Branchenanalysen u. v. m. für Papier- und Digitaldruck-Anwendungen beschäftigen. Ausgewiesene Fachleute, die man normalerweise, auch auf Fachmessen nicht trifft oder sprechen kann.

DigitaldruckForum-Gründer und Sprecher Andreas Weber steht der Gruppe als Ratgeber und Netzwerker vor Ort zur Verfügung. Er organisiert auch Treffen mit wichtigen Referenten sowie mit Michael Seidl, dem Verleger und Chefredakteur des internationalen Branchenmagazins „Print and Publishing“, das von Wien aus im deutschsprachigen Raum, Ost-Europa und Indien verlegt wird.

Interessenten wenden sich bitte direkt an Andreas Weber, per XING oder per Email.
Die Zahl der Teilnehmer ist limitiert.

Um Antwort wird bis 31. Juli 2015 gebeten!

Ich freue mich auf rege Teilnahme.
Beste Grüße aus der Gutenberg-Stadt Mainz
Ihr

Andreas Weber
Gründer und Sprecher des DigitaldruckForum
E-Mail: zeitenwende(at)me.com

+++++++++++++++++++

Wichtige Details:

  • Am 15. und 16. Oktober 2015 treffen wir uns in Wien und besuchen die Konferenz ”RIDING THE TRANSITION“.
  • Veranstaltungsort ist in Wien das NH Hotel Danube City.
  • Am 15. Oktober treffen wir uns nach dem 1. Konferenztag zu einem informell-fachlich-attraktiven Abend.
  • Details zum Konferenzprogramm:
    http://www.emge.com/events/conference/conference.html
  1. Hinweise:
    1. Teilnehmen können auf XING in der Gruppe DigitaldruckForum registrierte Anwender von Digitaldrucktechnik.
    2. An- und Abreise sowie Transfer zum Veranstaltungshotel organisieren die Teilnehmer für sich selbst. Verlängerungstage für ein ausgedehntes Wien-Wochenende bieten sich an,
    3. Die (reduzierte) Konferenz-Gebühr schließt Tagungsgetränke und Speisen ein. Die Zahlung ist nach der verbindlichen Anmeldung über Andreas Weber fällig und wird vom DigitaldruckForum an die Teilnehmer berechnet. Nach der verbindlichen Anmeldung kann von den Teilnehmern über den Konferenz-Veranstalter das Hotelzimmer zu Spezialpreisen gebucht werden.

+++++++++++++++++++

Iwan Le Moine, der mit seinen Kollegen von EMGE die Konferenz organisiert, hat eine kurze Botschaft für die Gruppe vorbereitet:

”Im excited to be able to inform you about a great opportunity coming up in a few months time for Digital Printers to meet up with all parts of the print supply chain, as well as gaining valuable insights into our industrys trends and innovations.

EMGEs Office & Digital Printing Papers Conference (Vienna, 15-16 October 2015) will include presentations by Ricoh, Canon, Adveo, Mondi & Double A (TBC), among others.

It is also renowned for its networking opportunities for the whole supply chain, including Papermakers, Paper Merchants, Printing Machinery Manufacturers, Printers & Print Consumers.

For more information on the exceptional deal being offered to the DigitalPrintingForum community, comment on this Tweet or send a personal message to Andreas Weber.”

Mike Hilton Key Visual 06-2015.001

Graphic Repro On-line News Review from 20 July 2015
By Mike Hilton
graphicrepro.za@gmail.com

Welcome to another roundup of news highlights and Laurel Brunner’s Verdigris Blog for Friday 17 July, which looks at a totally European issue as the EU attempts to gather input for what a European circular economy might look like. In other words, one which ultimately would ‘transform Europe into a more competitive resource-efficient economy’. As Laurel points out, the printing industry is already highly sustainable, so does the circular economy matter? No Online Features this week, but we do have the latest from drupa 2016 and FESPA.

Monday’s headlines saw Labelexpo 2015 in Brussels take much of the news with Domino, GSE, Tresu and MPS; followed on Wednesday by Epson, and on Friday by Gallus and Sappi Europe with their plans for the late September show. On Tuesday, Sappi took the lead as it announced plans to sell its CapeKraft recycled packaging mill to Golden Era, following last week’s decision to sell its Enstra mill near Springs in Gauteng to Corruseal.

In Wednesday’s headlines, Goss International took the lead at Groupe Maury Imprimeur in Manchecourt, Franceas the company installs its tenth Goss Sunday press, a Sunday 3000. This was accompanied by the news that Dr. Gerold Linzbach, Heidelberg’s CEO who is currently away with an undisclosed illness will now only return to work later than initially anticipated. In the interim, CFO Dirk Kaliebe has been appointed to take on his duties and to chair the Annual Shareholders’ Meeting planned for 24 July in Mannheim. Remaining with Heidelberg, but this time in the UK, the company has agreed a sales partnership with Masterwork UK for its enhanced portfolio of  postpress and finishing products enabling Heidelberg to sell not only the Promatrix die-cutter and Diana X and Diana Smart folder gluers but also hybrid machines like the Duopress, inspection systems and more.

There is a whole mixed bag of news that I have not mentioned if you scroll down carefully, including KBA with the fourth Rapida 145 seven-colour large-format press at Walter G Anderson in the USA; and Manroland Web Systems at Baumann Druck in Kulmbach, part of the Mediengruppe Oberfranken, which has invested in InlineCutoff Control dynamic for both its Lithoman 40pp and 64pp press lines, which also includes a first to be installed on a Lithoman short-grain press.

The tailender goes to EFI on Friday, for its Graphitec 2015 Innovation Award for Software Solutions.

That’s it until next time, my best regards,

Mike Hilton

+++++++++++++++++++++++++

Our e-News comprises:  Headline News – Online Feature Articles – the Verdigris initiative from Digital Dots. Our Drupa and FESPA Newsrooms can be accessed from the Index on our Home Page, as well as News in Review, which provides a weekly overview and listing of all news added to the site. 

Headline News
Over 26,000 news items have now gone online since we launched our Website in September 2001. News for the past 24 months can still be accessed via the Home Page and its continuation news pages 

From Monday 13 July

Mon 13 July…    Domino at Labelexpo Europe 2015 in Brussels
Domino to exhibit new modular digital inkjet solutions for the labelling industry in Brussels from 29 September to 2 October…

GSE Dispensing at Labelexpo Europe 2015

GSE Dispensing’s integrated ink logistics provides solution for repeatable colour quality on demand in Brussels in September…

TRESU Group at Labelexpo Europe 2015

Broadened ancillary programme for automated flexo ink control plus iCoat TWIN coater for digital folding carton…

MPS Labelexpo Europe 2015 in September

MPS to unveil new hybrid printing solution in Brussels…

FE Burman adds Technotrans Omega chiller

The London printer plays it cool on digital with help from Technotrans for its latest HP Indigo 10000 press…

Tue 14 July…   Sappi sells Cape Kraft recycled packaging mill to Golden Era
The move follows Sappi’s recent announcement of the sale of its Enstra Mill and recycled packaging business to Corruseal…

Ricoh Clickable Paper empowers print

New authoring capabilities for Ricoh Clickable Paper will enable companies to deliver a more responsive client-centric service…

Brand new perspectives in packaging printing
Touch the future. drupa Expert Article no 2 by Des King, a leading freelance journalist in the printing & packaging industries…

Sixth OE-A Roadmap for Organic and Printed Electronics

Paving the way from lab to market: The white paper ‘OE-A Roadmap’ shows printed electronics’ development and looks to the future…

Heidelberg Open House showcases expanded digital portfolio
Open House for Heidelberg’s new and expanded digital portfolio at its North American Print and PackagingTechnologyCenter…

Wed 15 Jul…   Tenth Goss Sunday in production at Group Maury Imprimeur
The tenth Goss Sunday press, a Goss Sunday 3000, has been installed by Groupe Maury Imprimeur in Manchecourt, France…

The recovery of Dr. Gerold Linzbach extended
Supervisory board appoints Dirk Kaliebe as deputy chairman of the management board of Heidelberger Druckmaschinen AG…

Epson to show its broadest range at Labelexpo 2015
>From compact label printers to commercial inkjet presses and proofing systems – Epson shows commitment to multi-faceted industry…

CIP4 announces release of PrintTalk 1.5

CIP4 releases PrintTalk 1.5 specification for print industry Web automation and is tightly integrated with JDF 1.5…

Flint introduces new Flexocure Ancora 50 inks

Flint Group announces Flexocure Ancora 50 low migration UV flexo inks for food labels and short run packaging applications…

Thu 16 Jul…   Heidelberg agrees sales deal with Masterwork in the UK
HeidelbergUK and Masterwork agree partnership to provide customer access to wide portfolio of postpress products…

Venue unveiled for Duplo’s London Calling 2015 event
The venue for the event on 3 – 4 November will be historic Sunbeam Studios, Ladbroke Hall, North Kensington….

First iOS, and now Android App from Trelleborg

Trelleborg enlarges its online offering for printers with Android version of its App for printers and an updated Website…

Axaio Software now Adobe CC 2015 compatible
MadeToPrint, MadeToTag and MadeForLayers now compatible with Adobe InDesign Creative Cloud 2015…

Canon announces launch of PRISMAprepare 6.2
Canon improves the makeready process for both in-house and commercial printers with launch of PRISMAprepare 6.2…

Fri 17 Jul…   Gallus at Labelexpo Brussels 2015
Gallus set to impress in Brussels in September with the DCS 340 digital printing press, from the roll to the finished die-cut label…

Sappi Speciality Papers gears up for FachPack and Labelexpo
Sappi Speciality Papers has announced that it will be exhibiting at two important European packaging & label shows in the autumn…

EFI wins Graphitec Innovation Award for Software Solutions

Integration of EFI GamSys MIS and Metrix planning software mark significant improvements in workflow automation….

Fourth KBA Rapida 145 seven-colour for Walter G Anderson

Industry leading folding carton manufacturer expands large-format capacity in its Hamel headquarters in Minneapolis…

Manroland InlineCutoff Control upgrade for Baumann Druck
Baumann Druck in Kulmbach, part of the Mediengruppe Oberfranken, invests in InlineCutoff Control dynamic from Manroland Web…

Lead article on Friday 10 July from last week’s update… 

Previous…   Xerox launches the iGen 5 with immediate availability
Thrive with five: Xerox makes digital production colour market even more colourful, profitable with debut of the new iGen 5…

GraphicRepro.Net e-News  (ISSN 1814-2923) is sponsored and made possible by:

Heidelberger Druckmaschinen AG  (Heidelberg), The world’s largest printing press manufacturer for the industry worldwide. Heidelberg customers enjoy the most comprehensive and extensive sales and service network in the industry for JDF compliant workflow, computer-to-plate, sheetfed offset, Web-to-print, digital printing, digital inkjet for labels and packaging, packaging and finishing, all with complementary consumables. Heidelberg has offices in around 170 countries. Visit the Heidelberg Website for more information.

Electronics For Imaging  (EFI) is a world leader in digital imaging and print management solutions for the commercial printing market. Its portfolio of integrated solutions span production and superwide format printing, graphic arts, advanced professional printing software, and industrial inkjet systems. Its technologies increase productivity by automating print and business processes To find out more visit the EFI Website.

Kodak Commercial Imaging  (Kodak) is a leading provider of innovative solutions for conventional, digital and hybrid print production environments. With the most expansive portfolio for the graphic communications market,  Kodak features technologies, products and services that help print providers streamline processes, optimise efficiencies, broaden services, and grow businesses. To find out more, visit the Kodak Graphics Website.

drupa 2016 (drupa), the international flagship fair of the printing and media industry, responds to the challenges of the changing market and provides pioneering solutions for the future. This is highlighted by the new marketing and communication strategy where drupa claims its position as ‘No.1 for Print & Crossmedia Solutions’ with the slogan ‘touch the future’. The issues of ‘package printing’, ‘multichannel’, ‘green printing’, ‘3D printing’ and ‘functional printing’ will become increasingly important to the overall communication strategy. To find out more, visit the drupa 2016 Website.

Online Feature articles 2014 – 2015
There were again well over 90 last year, including nine downloads, as well as 92 articles in 2013 which can still be accessed via the Index on the Home Page, with prior years’ via Search Archives (option 2) on the Website.

July/Aug 2015 Chapter 06

Previous…    KBA-Sheetfed Solutions on the path to the ‘Internet of Things’
Digital Business Transformation’ for KBA and its Business Units successfully modifies business processes…

Technology-related articles Chapter 02

Previous…    Bobst Competence 15 presented new solutions and inspiring perspectives
‘Competence 15 – Inspiring Business Solutions’ drew close to 300 packaging makers from around the globe to the Bobst Competence Centre in Mex, Switzerland in June…

Heidelberg releases new Prinect Image Control with CIP4-PPF
Print shops use less material and benefit from lower costs thanks to new software from Heidelberg…

LED-UV & Traditional UV Conference at KBA in Radebeul

Practical knowledge transfer on cutting-edge UV sheetfed offset…

Verdigris – Environmental Initiative

Laurel Brunner’s weekly Verdigris Blog 2015

Going Round in Circles
The weekly Verdigris blog by Laurel Brunner – Fri 17 July

Previous…    Is Interest in Carbon Footprinting Stalled?
The weekly Verdigris blog by Laurel Brunner – Fri 10 July

Drupa Newsroom
Our Drupa Newsroom with news from Messe Düsseldorf and for Drupa 2016 can be found in the Index, as well as via the special Newsroom button on the right of the Home Page near the top.

drupa 2016 News from Messe Düsseldorf

drupa cube: innovative conference programme at drupa 2016
Bridging the gap between print professionals and their creative agency, marketing and brand owner clients across a variety of vertical markets…

drupa cube: Innovatives Konferenzprogramm zur drupa 2016
Print schlägt die Brücke zwischen Kreativagenturen, Marketiers, Brandownern und vertikalen Märkten…

drupa 2016 Expert Articles series

Brand new perspectives in packaging print
Touch the future. drupa expert Article no 2, July 2015, by Des King, a leading freelance journalist in the printing & packaging industries, based in the UK…

Previous…    Smarter print to market
Touch the future. drupa expert Article no 1, June 2015, by Gareth Ward, Editor and Publisher of Print Business in the UK…

FESPA Newsroom
The dedicated FESPA Newsroom can be found in the Index on our Home Page.

FESPA News 2015

Fastest selling Mexican event is now sold out
2015 FESPA Mexico event on track to be largest show to date, with over 10,000 visitors expected to pass through its sold-out halls…

Previous…    FESPA brand draws growing Asian audience
Increase in Asian visitors to FESPA Global Expo 2015 in Cologne, Germany, and high level of entries to FESPA Awards…

The Graphic Repro On-line Website is supported and sponsored by:

Antalis South Africa, Dainippon Screen,  Drupa 2016,  EFI and EFI Vutek, Esko,  Epson Europe BV,  FESPA. Goss International Inc,  Heidelberger Druc kmaschinen AG,  HP Graphic Solutions,  Kodak,  Koenig + Bauer AG,  Kemtek Imaging Systems,  Krause-Biagosch,  Leonhard Kurz Stiftung,   Manroland Web Systems GmbH,  Muller Martini AG,  POLAR-Mohr, QuadTech Inc,  Quark Inc,  Ricoh Europe,  Sappi LimitedThunderbolt Solutions, and UPM-Kymmene.

If you would like to send news for consideration for the Graphic Repro On-line Website (ISSN 1814-2915) or to submit comments, please e-mail Mike Hilton at: graphicrepro.za@gmail.com.

Our Website urls are:

http://www.graphicrepro.co.za
http://www.graphicrepro.net

GraphicRepro.Net e-News (ISSN 1814-2923)  provides weekly updates from the Graphic Repro On-line Website and is  compiled and published by Mike Hilton, graphicrepro.netPO Box 10 Peterburgskoe Shosse 13/1, 196605 Pushkin 5, St. Petersburg, Russia.
e-mail graphicrepro.za@gmail.com

Fee Fleck Einladung 10112015.001

@ 2015 by Value Communication AG, Mainz. Collage/Gemäldefoto und Text: Andreas Weber, Mainz/Frankfurt/Main. Foto (Kasten): AZ / hbz/Jörg Henkel. Gemälde: Fee Fleck, Mainz

Von Andreas Weber

„Ich klage mit meiner Arbeit niemanden an, ich bin auch keine Richterin. Ich sehe das Thema Drohnen nicht aus politischer Sicht, sondern aus gesellschaftlich-kultureller und menschlicher Perspektive, die mir unendlich Angst bereitet. Als Künstlerin ist es meine Pflicht, Missstände und Untaten zu entdecken, darauf hinzuweisen und zum Diskurs aufzufordern.“ —Fee Fleck

„Sie sind Malerin!“ —„Woher wissen Sie das?“ — „Ich habe Sie in der Zeitung gesehen.“ Ein kurzer Dialog, der auf dem Mainzer Wochenmarkt stattfand, als die Marktfrau beim Einkauf die Künstlerin Fee Fleck ansprach. Und die Marktfrau ist „nur“ eine von vielen. Eine solch hohe und weit gefächerte Aufmerksamkeit hat Fee Fleck, die Unermüdliche, in ihrer langen Künstlerlaufbahn noch selten erfahren. Jüngst am 17. Juli 2015 beim Pressefest der Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Vom frühen Abend bis Mitternacht ergab sich Gelegenheit, mit vielen klugen Köpfen aus Politik, Medien und Kunstszene Gespräche zu führen. Was Fee Fleck Freude und Unbehagen gleichermaßen beschert. Freude, weil sie hohe Aufmerksamkeit erfährt für ein schwieriges neues Thema: Drohnen als militärisch-perfektionierte Waffensysteme, die gnadenlose Zerstörung und plötzlichen Tod auf hinterhältige Art und Weise bringen. Und zu oft Unschuldige als Opfer treffen. — Unbehagen, weil Fee Fleck „normalerweise“ still und ungestört im Atelier ihrer Arbeit nachgeht. Und das Werk erst dann einem Publikum präsentiert, wenn es vollendet ist.

Nichts ist mehr wie es einmal sein wird! — Eigentlich arbeitete Fee Fleck nach der Fertigstellung des großartigen Gemäldezyklus „Medea — Die Fremde“ im Jahr 2012 an einer Serie von Porträts, die während langer Sitzungen und Gespräche entstanden. Und plötzlich, im Spätsommer 2014, hat sie ein Thema gepackt, das sie nun nicht mehr loslässt. „Bei meiner Lebensgeschichte ist es nicht verwunderlich, dass ich zutiefst betroffen und innerlich bewegt bin, wenn Drohnen zum Kriegführung eingesetzt werden”, erklärt Fee Fleck. Drohnen als fliegende Kampfmaschinen, ferngesteuert und anonym, die das Leben Anderer, zumeist Unschuldiger, so grausam und schonungslos auslöschen. Zunächst hat sie wie gewohnt ihre Ideen, Gedanken, Recherche-Notizen und bildhafte Skizzen akribisch in einem Arbeitsbuch eingetragen. Gerade auch während und nach der Lektüre des Buches von Grégoire Chamayou „Ferngesteuerte Gewalt. Eine Theorie der Drohne“. (Deutsche Ausgabe, Passagen Verlag, Wien: 2014; siehe Literaturkritik von Jakob Christoph Heller). Der Autor gibt detailliert und seitenlang Kostenproben, wie Dialoge des militärischen „Drohen-Teams“ beim Einsatz ablaufen. Eindrücklicher und schauriger geht es kaum.

In Chamayous Reflexion wird die Drohne – genauer: das unbemannte, bewaffnete Flugzeug – zu einem verwirrenden „‚unidentifizierten Gewaltobjekt‘ […]: Sobald man in etablierten Kategorien über sie nachzudenken versucht, erfasst eine intensive Verwirrung so elementare Vorstellungen wie Gebiet oder Ort (geografische und ontologische Kategorien), Tugend oder Tapferkeit (ethische Kategorien), Krieg oder Konflikt (zugleich strategische und politisch-rechtliche Kategorien).“ Heller schlussfolgert in seiner Buchbesprechung: „Während die Apologeten der Ausschaltung menschlicher Kontrolle – des Wandels von der Drohne zum Roboter – gerade die Menschlichkeit, da Emotions- und Affektlosigkeit, der automatisierten Entscheidung betonen, sieht Chamayou darin zum einen die Ausschaltung der Menschenwürde: ‚Maschinelle Akteure mit jenem Tötungsrecht auszustatten, das Kämpfenden in einem Krieg zukommt, würde bedeuten, das Töten eines Menschen auf dieselbe Ebene mit der Zerstörung einer bloßen materiellen Sache zu stellen’ – und zum anderen eine bedrohliche Krise juridischer Kategorien, deren implizite Ontologie die Unterscheidung von Waffe und Akteur benötigt. Mit der Identität von Waffe und Akteur, dem Verzicht auf einen intentionalen, menschlichen Akteur, diffundiert Verantwortung: ‚Ein Roboter begeht ein Kriegsverbrechen. Wer ist verantwortlich? Der General, der ihn eingesetzt hat? Der Staat, der sein Eigentümer ist? Der Industrielle, der ihn hergestellt hat? Die Informatiker, die ihn programmiert haben?‘ 

Entscheidungsträger ist, so Chamayou, letztlich ein Programm und die in ihm vorgenommenen Spezifikationen für Zielidentifizierung, Waffeneinsatz, Kollateralschadentoleranz. Chamayou zielt hierbei auf eine bedenkenswerte Pointe: Indem die einfache Setzung der Variablen, die Entscheidung über die Entscheidung, jeweils als Programm umgesetzt ‚vielfach multiplizierte, sehr konkrete – allzu konkrete – Effekte‘ hat, ist die ‚gewöhnliche militärische Gräueltat […] im Recht […]. Die modernen Formen der Grausamkeit sind massiv legalistisch. Sie funktionieren im Regelzustand, nicht im Ausnahmezustand. Wenn sie schließlich zu einer Art Ausnahme werden, dann weniger durch Aussetzung des Gesetzes als durch seine Spezifikation, indem man es entsprechend der eigenen Interessen soweit präzisiert, dass es ohne viel Widerstand katapultiert.‘ Bei allem Materialreichtum der Untersuchung, Detailverliebtheit und polemischer Schärfe ist vielleicht diese Pointe zum Souveränitätskonzept im Zeitalter der Drohnen-Kriegsführung ein sowohl diskussions- wie kritikwürdiger Höhepunkt von Chamayous lesenswertem Werk.“

Eine besondere Rolle nimmt beim Einsatz von Drohnen der Predator” wahr. Er verfolgt im Team mit anderen den Flug der Drohne und entscheidet über den todbringenden Knopfdruck. Ein grausames Rollenspiel, wie Grégoire Chamayou ausführlich darlegt.  In der Folge der Reflexion dieser Schilderungen entwickelte sich die künstlerische Arbeit von Fee Fleck anders als sonst…

Fee Fleck Einladung 10112015.003

Mutig. Schonungslos. — Ein Aufschrei. Gegen das Vergessen, das Verdrängen, die Ignoranz.

„Die Pein bei meiner Arbeit am Drohnen-Zyklus war so groß und erschreckend“, sagt Fee Fleck. So qualvoll, dass sie darüber reden musste. Mit Freunden, mit Kollegen, mit ihrer Tochter. Und sie hat Öffentlichkeit gesucht, um sich mitzuteilen. Zeitungsreporter kommen in ihr Atelier. Sogar aus Japan, durch die Vermittlung des Philosophieprofessors Kakao Ito. Kulturredakteur Michael Jacobs von der Allgemeinen Zeitung schrieb einen exzellenten und eindrücklichen Besuchsbericht, mit dem Titel „Tod per Joystick“; er schreibt unter anderem: „Dem Drohnenkrieg, der perfidesten Form militärischen Tötens, hat die Mainzer Künstlerin Fee Fleck einen monumentalen Bildzyklus gewidmet, der in seinen der Flugbahn ferngesteuerter Kampfroboter nachführenden Szenenfolgen gewöhnliche Ausstellungsdimensionen sprengt. (…) Bis Jahresende will die Künstlerin ihr aufrüttelndes Großwerk gegen das technisierte Töten, dem eine ebenso ausladende Motivfolge mit Darstellungen der Liebe und Lebensfreude kontrastiv entgegengesetzt wird, fertig haben.“

Monumental heißt: Zwei Mal je fünf Bilder im Format zwei auf drei Meter. Also zwei mal 15 Meter Bildstrecke für den todbringenden Drohen-Flug durch die Welt sowie als Gegenpol die friedvolle Glückseligkeit als höchstes Gut des Menschseins. Plus ein dreidimensionales Objekt, das den „Wirkungsraum“ des Predators zeigt, jener zentralen Figur, die den „Todes-Knopf“ bedient.

Durch die gründliche, monatelang Vorarbeit, die vielen Gespräche und inspirierende Dialoge ging Fee Fleck das Umsetzen der Ideen auf der Leinwand flink von der Hand. Wer die Malereien im Original sieht, erkennt, wie ungebrochen durchgängig und fließend der Malduktus ist, bei völliger Andersartigkeit der einzelnen Bildtafeln. Eine Besonderheit im Arbeitsfluss entstand: Die Motive waren blitzartig klar definiert. Weniger als eine Kopfsache, denn per Herzensangelegenheit, wurde die Hand der Malerin bei der Arbeit gelenkt. Manches konnte aus Fee Flecks eigener Sicht von ihr fast nicht schnell genug gemäß den vorliegenden Skizzen umgesetzt werden.

Noch während der Fertigstellung der ersten Staffel mit den fünf Drohnen-Bilder entschloss sich Fee Fleck, „Verbündete“ zu suchen. Sie bildete ein Kuratorium, dem Prof. Valy Wahl (Künstlerin), Dr. Otto Martin (Kunsthistoriker) und Andreas Weber (Experte für Kunst & Kommunikation) angehören. Im ersten Schritt wurde ein Konzept ausgearbeitet, um das Thema des Bilderzyklus unter der Überschrift „Im Reich der Drohnen“ ins Gespräch zu bringen. Am 10. November 2015 wird es in Mainz eine Diskussionsrunde geben. Das Datum ist kein zufälliges, sondern bezeichnet den UNESCO Welttag der Wissenschaft für Frieden und Entwicklung. Danach soll über den besten Ausstellungsort entschieden werden. Dies soll weniger ein „gewöhnlich“ musealer Ort sein, im Stil einer Werkschau. Vielmehr soll es eine persönliche Begegnung mit dem Bilderzyklus, der Künstlerin und dem Kuratorium werden, um Menschen in den Dialog zu bringen.

„Erstaunlicherweise sind viele, denen ich von meinen Drohnen-Bildern erzähle, zunächst geradezu entzückt. ‚Meine Kinder besitzen so etwas und spielen damit‘, wurde mir gesagt. Auch, dass man künftig damit Pakete zustellen soll… Meine Wahrnehmung ist hierbei aber eine ganz andere, geprägt durch die militärische Nutzung, gekoppelt mit Tod und Verderben. Nicht einmal die beteiligten Solodaten kommen unbeschadet davon. Auch wenn sie fern ab sind, nur durch Monitore schauen, leiden sie nach dem Einsatz an schwersten psychischen Störungen. Denn anders als der Bomberpilot, der nicht unmittelbar sieht, was er anrichtet, schaut der Predator zu…“, stellt Fee Fleck fest.

Wichtig ist für die Künstlerin festzustellen: „Ich klage mit meiner Arbeit niemanden an, ich bin auch keine Richterin. Ich sehe das Thema Drohnen nicht aus politischer Sicht, sondern aus gesellschaftlich-kultureller und menschlicher Perspektive, die mir unendlich Angst bereitet. Als Künstlerin ist es meine Pflicht, Missstände und Untaten zu entdecken, darauf hinzuweisen und zum Diskurs aufzufordern.“

Hinweise:

Wer sich beteiligen möchte, ist hiermit gerne eingeladen. Zur Diskussion, zu neuen Ideen, zum Finden des besten Ausstellungsortes. Denn: Wir tragen alle Verantwortung für das, was in unserem Namen und/oder in unserem Sichtfeld geschieht.

Angesichts der Wichtigkeit und Aktualität des Themas von Fee Fleck gehen wir in der begleitenden Kommunikation ganz neue Wege. Social Media spielt eine zentrale Rolle. Per Blog liefern wir die Hintergründe. Die für das „Drohnen“-Projekt eigens Fee Fleck gewidmete Facebook-Seite fasst aktuelle Neuigkeit zusammen (begleitet durch Twitter-Nachrichten sowie Videos). Geplant ist zudem ein digitales Buch per Apple iBook-Technik, erhältlich im iTunes Store.

Ephesos offizin01

Gisela Rapp: Ephesos. Gobelin. Enstanden 1996 bis 2000, nach Entwürfen von Hermann Rapp.

Von Hermann Rapp, Neuweilnau 

Am Anfang stand eine Rundreise durch die Türkei. Das war vor mehr als zehn Jahren. Dabei lernten wir Ephesos kennen, und aus diesem Kennenlernen und aus dem Mitgebrachtem entstand ein Gobelin von vier meter Länge, ein Spaziergang durch die Stadt. Die Wiedergabe dieses Gobelins wird jetzt ein Teil eines Pressendrucks werden, zusammen mit Gedichten der Sappho. Das Buch ist im entstehen. Vorweg wurde aus den Reproduktionen des Gobelins ein Kalender zusammengestellt [1], dieser ist nicht im Handel, er dient der Druckerei, unserem Sponsor [2], seine Kundenkontakte zu stabilisieren.

Die Höhe des Gobelins, gewoben von Gisela Rapp auf dem Hochwebstuhl aus selbstgesponnener Schafwolle und Baumwollgarn, beträgt rund einen halben Meter. Doch durch die etwa achtfach größere Länge wird das Wandern, das gedankliche Durchschreiten einer erlebnisreichen Inszenierung suggeriert, Stakkatofolgen wechseln mit Verweilplätzen und ruhigen Passagen und Wegstrecken, die Farbe gibt dem einen Element eine Hervorhebung, dem anderen seine verhaltene Ruhe oder Weite, alles bleibt nur ein Mittel, um der Lust des Fabulierens, dem Sich-ein-Bild-Machen, Engelsflügel zu geben.

Die Wiesbadener Malerin und Galeristin Christa Moering sagte bei einer Ausstellung der Arbeiten von Gisela Rapp in Wiesbaden: »Die Gobelins von Gisela Rapp sind von einem hohen künstlerischen Niveau und zeigen in ihrer Vielseitigkeit den Stand der heutigen Webkunst. Auch hier ist die abstrakte Gestaltung der Ausdruck unserer Zeit. Wie Fahnen hängen die Gobelins voreinander und sind aufeinander bezogen und zugeordnet. Sie wirken dadurch wie ein Fahnenwald! Zu den dunklen,schweren Motiven wirken die hellen als gelungener Kontrast; zumal der Teppichfries |Ephesos] mit seinen leichten Formsymbolen beinahe graziös anmutet. — Alle Gobelins sind Kunstwerke, wie ich sie seinerzeit bei der aus dem Bauhaus kommenden Else Mögelin, der berühmten Teppichweberin, erlebt habe. Selten sieht man Webkunst-Arbeiten, die so streng aufgefasst sind!«

Nichts in diesem Gobelin sind eindeutige, wiedererkennbare Bilder, es sind Chiffren vom Gesehenen, weitergereichte Gedanken, Bilder der Erinnerungen und der Kontemplation: Merk-Male und Zeichen des Sich-Erinnerns. — Ein ganzes Jahr lang kann der Betrachter nun umherwandeln, träumend und nachdenkend. In Ephesos.

Aus dem Nachwort meines Buches will ich zitieren, dort heißt es:

Einige zählen neun der Musen,

doch wahrlich zu wenig!

Zähle die zehnte dazu!

Sappho von Lesbos ist’s.

Ephesos offizin04

Gisela Rapp: Ephesos. Gobelin. Enstanden 1996 bis 2000, nach Entwürfen von Hermann Rapp.

Dieser Überzeugung war Platon. — Sappho, sie lebte im sechsten Jahrhundert vor der Zeitenwende und wurde auf der Insel Lesbos geboren. Sie war ihm keine Göttin, doch göttlich, er wollte, daß sie hervorgehoben sei als Frau und Dichterin. Wenn wir wissen, daß die göttlichen Musen mit Apollon, dem Gott der Musik und der Weissagung, dem Musenführer, verbunden waren, verstehen wir, was die Bildfolge in einem Haus in Ephesos ausdrücken will.

In einem der Häuser oben am Hang von Ephesos wurden aus hellenistisch-römischer Zeit Fresken freigelegt; in einem Raum versammeln sich neben den neun Musen noch Apollon und die Sappho. Nahe liegt es dann, daß bei der Auswahl der Motive Platons Einschätzung bedacht wurde. An anderer Stelle ist zu erfahren, daß die ›Schule für höhere Töchter‹ (so könnte man es benennen, was die Sappho betrieb) wiederum den Musen und Apollo gewidmet war. Sappho, deren Lieder und Bruchstücke in einer Auswahl in diesem Buch versammelt sind, finden wir also in Ephesos.

In Ephesos wurde auch die Celsus-Bibliothek ausgegraben, seine Schauseite vermittelt wieder viel von ihrer ehemaligen Schönheit. — Vor rund zehn Jahren waren Gisela und ich auf einer Rundreise durch die Türkei, dabei lernten wir auch Ephesos kennen; aus Skizzen und Erinnerungen entstand später in Giselas Webstuhl ein Gobelin von rund vier Meter Länge. Er erhielt kurz und genau den Titel ›Ephesos‹.

›Beim Beschäftigen mit den Gedichten der Sappho entstand in mir die fixe Idee, daß sie auch in dieser Bibliothek eingestellt waren, dies geschah ohne jegliches Nachprüfen; mein Kopf wollte, daß dies so war, ich fand meine Schnittstelle, ich führte zusammen, was ich zusammen haben wollte.

Jahre später suchte ich Ephesos wieder auf, zeichnete und malte, las in der alten Stadt immer wieder die Gedichte der Sappho — alles war gut, nichts sträubte sich in mir. Ich suchte meine Motive, sie wurden in diesem Buch die Graphiken.‹

So viel aus dem Nachwort des Buches. Das Buch mit den Liedern der Sappho wurde bei Offizin Die Goldene Kanne in einer Auflage von 20 Exemplaren auf Bütten gedruckt werden, dazu Graphiken in einer besonderen Hochdrucktechnik, handgebunden.

Ephesos offizin05

Gisela Rapp: Ephesos. Gobelin. Enstanden 1996 bis 2000, nach Entwürfen von Hermann Rapp.

Die Offizin Die Goldene Kanne ist eine druckgraphische Werkstatt, in ihr erscheinen Bücher und Graphiken die im Handsatz erstellt werden und in der Regel auf der Handpresse auf meist handgeschöpften Papieren gedruckt werden. Alle Bücher werden mit Originalgraphiken ausgestattet. Die Presse wird betrieben von Hermann Rapp, Jahrgang 1937, er ist Maler und Graphiker, Autoren der Offizin die Goldene Kanne sind u. a.: Hölderlin, Seneca, Sappho, Kallimachos, Mörike, Goethe. Ihm zur Seite steht Gisela Rapp, Jahrgang 1935, ihr kreatives Tätigkeitsfeld ist das Weben von Gobelins. Betrieben wird beides in einem alten Fachwerkhaus in dem Taunusdorf Neuweilnau, zugehörig zur Gemeinde Weilrod, etwa eine Autostunde nördlich von Frankfurt am Main [3].

[1] Der Kalender zeigt Monat für Monat einen weiteren Teil des im Original vier Meter langen Gobelins mit dem Titel ›Ephesos‹, geschaffen 1996 von der Textilkünstlerin Gisela Rapp. Die Bildqualität ist so verblüffend, erst die Fingerprüfung beweist, daß es sich nicht um ein Gewebe, sondern ›nur‹ um einen Druck handelt.

[2] Mabodruck gmbh, Harald Weil, D 61476 Kronberg im Taunus.

[3] Offizin die Goldene Kanne, Gisela Rapp, 61276 Weilrod/Deutschland, Schloßstraße 30, Telefon 0049 6083 1660.

© 1996/2015 by Offizin Die Goldene Kanne, Gisela Rapp, e-mail: offizin@yahoo.de

Hinweise:
Hermann Rapp verstarb am 21. Februar 2015. Er verfasste den Text im Jahr 2003, als der genannte Kalender erstellt wurde. Erstveröffentlichung: Zeitschrift für klassische Archäologie 30 / III / 2004.
Die Gobelin-Kunst von Gisela Rapp wird seit Juli 2015 in Mainz ausgestellt bei Value Art+Com. Besichtigungstermine nach Vereinbarung.

Ying Gutenberg 2009 plus Text

© 2015 by Value Communication AG, Mainz/Germany. Painting: “Gutenberg’s Transformation”, Oil/Canvas, 2009, by Dr. Ying Lin-Sill, Mainz.

Graphic Repro On-line News from 06 July 2015
By Mike Hilton
e-mail graphicrepro.za@gmail.com

Welcome to another roundup of news highlights and Laurel Brunner’s Verdigris Blog for Friday 10 July, which this week asks If Interest in Carbon Footprinting is Stalled? You’ll also find a new report from KBA Sheetfed Solutions in Online Features, Chapter 06 as it follows ‘The Internet of Things’ in its digital business transformation’ for its Business Units. Most importantly, we have the announcement in our drupa Newsroom (in both English and German), outlining Messe Düsseldorf’s drupa director, Sabine Geldermann’s plans for next year’s drupa cube, with an innovative Conference Programme designed to bridge the gap between print professionals and their creative agency, marketing and brand owner clients across a variety of vertical markets.

This week’s news headlines began with UPM on Monday listing its latest eco credentials and achievements, followed by a selection of exhibitor announcements for this year’s Labelexpo in Brussels in late September, including Screen Europe, Esko and Chili Publish. Tuesday began with drupa mentioned above, followed by Sappi and Borregaard with their latest joint venture plans in South Africa. Wednesday saw Weiss Druck announce an order for a second 96-page Manroland Web Systems‘ Lithoman press, plus a comprehensive e-Retrofit of its Geoman press in Monschau, Germany; followed by Heidelberg with a se ries of digital successes from its digital printing portfolio based around the latest Linoprint CV/CP systems. On Thursday, Ricoh announced its further expansion into Eastern Europe; while on Friday, Xerox took the lead as it strives to make digital production colour market more colourful and profitable with the debut of its new faster iGen 5 with fifth colour option. Backtracking to Wednesday, EFI announced its latest Fiery Print Server platform which drives CMYK+ colour capabilities and faster processing for the new Xerox iGen 5.

There’s much more if you scroll down carefully, including Bobst’s announcement of its second beta site for its new digital press with Kodak Stream inkjet for corrugated board, at Schumacher Packaging in Ebersdorf, Germany on Wednesday; and Heidelberg UK’s latest Speedmaster successes at Optichrome in Woking, England, and at Gortreagh Printing in Ulster; also KBA making the headlines on Thursday at Meredith-Webb in the United States, as it prepares to install its fourth KBA press in five years, a Rapida 205 VLF press to access new opportunities.

Our tailender and congratulations this week go to Marc Lotter, who has been appointed as the new finance director of Heidelberg Graphic Systems Southern Africa in Johannesburg; and as many of you may know, Marc hails from one of South Africa’s well-known print families in Johannesburg.

That’s it until next time, my best regards,

Mike Hilton

Our e-News comprises:  Headline News – Online Feature Articles – the Verdigris initiative from Digital Dots. Our Drupa and FESPA Newsrooms can be accessed from the Index on our Home Page, as well as News in Review, which provides a weekly overview and listing of all news added to the site. 

Headline News
Over 26,000 news items have now gone online since we launched our Website in September 2001. News for the past 24 months can still be accessed via the Home Page and its continuation news pages 

From Monday 06 July

Mon 06 July…    UPM publishes EMAS 2014 certifications for its mills
UPM pulp and paper mills’ environmental performance reported in EU Eco-Management and Audit Scheme 2014 statements…

Screen Europe’s latest Truepress Jet L350UV at Labelexpo
New software, hardware and finishing features deliver new levels of quality, productivity and flexibility for the inkjet label press…

Esko at Labelexpo Europe 2015 in Brussels in September
Esko to demonstrate strong business impact of its powerful, flexible production workflows for all printing technologies…

CHILI Publish set to sizzle at Labelexpo Europe 2015
Real-World 3D View leads the list of features to transform design and production for packaging and labels…

Meech at Labelexpo Europe 2015 in Brussels
Meech’s Hyperion range of static control bars to feature at Labelexpo together with complete range of web cleaning systems…

Tue 07 July…   drupa cube: innovative conference programme at drupa 2016
Bridging the gap between print professionals and their creative agency, marketing and brand owner clients across vertical markets…

Borregaard and Sappi to expand production at LignoTech
Borregaard, Norway and Sappi, South Africa announce 20,000 tonnes capacity expansion at lignin joint venture in South Africa…

UPM introduces its renewed UPM Color range
Salmon, Pink, Yellow and Orange: Part of standard newsprint papers, the grade is suitable for both coldset and heatset Offset…

Reinforcing colour management with PantoneLIVE+ColorCert
The pre-media agency Diadeis integrates X-Rite’s leading colour management solutions to improve services for brand owners…

Cashin beefs up water treatment with Technotrans
Technotrans alpha.r 10 water treatment unit added to cope with higher print output following Speedmaster SX 102-2-P install…

Wed 08 Jul…   Weiss-Druck to add second Manroland 96-page Lithoman
Weiss-Druck invests in second Manroland Lithoman + comprehensive e-Retrofit of its Geoman press in Monschau, Germany…

Heidelberg has growing customer numbers moving to digital
More and more customers move to the Heidelberg digital printing portfolio based around the Linoprint CV/CP systems…

Schumacher Packaging becomes Bobst’ second beta site
Second beta site for Bobst’s digital press with Kodak Stream inkjet for corrugated board is Schumacher in Ebersdorf, Germany…

KBA-Sheetfed on the path to the ‘Internet of Things’
Digital Business Transformation modifies business processes for KBA’s largest business unit: KBA-Sheetfed Solutions…

EFI launches New Fiery FS200 Pro digital front end
New EFI Fiery Print Server platform drives CMYK+ colour capabilities and faster processing for Xerox iGen 5…

Thu 09 Jul…   Ricoh expands to the Czech Republic and Slovakia
Ricoh Europe has announced its acquisition of leading distributor Impromat-CZ spol. and Impromat Slov spol….

Optichrome moves to Heidelberg and Speedmaster XL 75
Optichrome breaks with tradition and switches from Manroland to Heidelberg technology with new B2 five-colour and coater…

Meredith-Webb adds new KBA Rapida 205 VLF press
A fleet of four KBA presses installed in five years affords new opportunities and increases pace of production…

Seven products for Stationers’ Seal of Excellence

The Stationers’ Company launches Warrant Scheme enabling companies to use the Livery’s crest and ‘seal of excellence’…

Xaar announces another senior appointment in the USA

New US director of sales to spearhead Xaar’s drive into North and Latin American markets…

Fri 10 Jul…   Xerox launches the iGen 5 with immediate availability
Thrive with five: Xerox makes digital production colour market even more colourful, profitable with debut of the new iGen 5…

Heidelberg Graphic Systems appoints new finance director

Marc Lotter has been appointed as the new finance director of Heidelberg Graphic Systems Southern Africa…

The Nordic Ecolabel for Fujifilm Uvijet UV inks
Fujifilm’s wide-format Uvijet UV inks gain Nordic Ecolabel certification further reinforcing the company’s green credentials…

Sawgrass and JG Electronics at FESPA Africa
Sawgrass and JG Electronics to showcase the Art of Sublimation at FESPA Africa 2015 in Johannesburg, from 22 to 24 July…

Extensive retrofit on Ecoman by PrintHouseService

Mundschenk Druck plans for the long term with complete electronic end-to-end control system retrofit from PHS…

Gortreagh Printing upgrades its four-colour capability
A Speedmaster SX 52-4-P, a B3 four-colour perfector, has been delivered to Gortreagh Printing in Ulster…

Lead article from Friday 03 July in our previous update… 

Previous…   Manroland Web at Digital Book Printing Forum London
Digital finishing solutions developed and engineered by Manroland Web Systems will help to save the printed book…

GraphicRepro.Net e-News  (ISSN 1814-2923) is sponsored and made possible by:

Heidelberger Druckmaschinen AG  (Heidelberg), The world’s largest printing press manufacturer for the industry worldwide. Heidelberg customers enjoy the most comprehensive and extensive sales and service network in the industry for JDF compliant workflow, computer-to-plate, sheetfed offset, Web-to-print, digital printing, digital inkjet for labels and packaging, packaging and finishing, all with complementary consumables. Heidelberg has offices in around 170 countries. Visit the Heidelberg Website for more information.

Electronics For Imaging  (EFI) is a world leader in digital imaging and print management solutions for the commercial printing market. Its portfolio of integrated solutions span production and superwide format printing, graphic arts, advanced professional printing software, and industrial inkjet systems. Its technologies increase productivity by automating print and business processes To find out more visit the EFI Website.

Kodak Commercial Imaging  (Kodak) is a leading provider of innovative solutions for conventional, digital and hybrid print production environments. With the most expansive portfolio for the graphic communications market,  Kodak features technologies, products and services that help print providers streamline processes, optimise efficiencies, broaden services, and grow businesses. To find out more, visit the Kodak Graphics Website.

drupa 2016 (drupa), the international flagship fair of the printing and media industry, responds to the challenges of the changing market and provides pioneering solutions for the future. This is highlighted by the new marketing and communication strategy where drupa claims its position as ‘No.1 for Print & Crossmedia Solutions’ with the slogan ‘touch the future’. The issues of ‘package printing’, ‘multichannel’, ‘green printing’, ‘3D printing’ and ‘functional printing’ will become increasingly important to the overall communication strategy. To find out more, visit the drupa 2016 Website.

Online Feature articles 2014 – 2015
There were again well over 90 last year, including nine downloads, as well as 92 articles in 2013 which can still be accessed via the Index on the Home Page, with prior years’ via Search Archives (option 2) on the Website.

July/Aug 2015 Chapter 06

KBA-Sheetfed Solutions on the path to the ‘Internet of Things’
Digital Business Transformation’ for KBA and its Business Units successfully modifies business processes…

Previous…    ValueTalk – Oliver Zünd: ‘Forward thinking is our forte’
It’s a truly impressive success story. Zünd Systemtechnik AG, a family-owned business with operations worldwide, specialises in developing and manufacturing digital cutting systems…

New brand identity underscores Heidelberg’s strategic reorientation
The company is underlining this reorientation with the launch of a new brand identity to be adopted globally in the run-up to drupa 2016…

Technology-related articles Chapter 02

Previous…    Bobst Competence 15: New solutions and inspiring perspectives
‘Competence 15 – Inspiring Business Solutions’ drew close to 300 packaging makers from around the globe to the Bobst Competence Centre in Mex, Switzerland in June…

Heidelberg releases new Prinect Image Control with CIP4-PPF
Print shops use less material and benefit from lower costs thanks to new software from Heidelberg…

LED-UV & Traditional UV Conference at KBA in Radebeul

Practical knowledge transfer on cutting-edge UV sheetfed offset…

Verdigris – Environmental Initiative

Laurel Brunner’s weekly Verdigris Blog 2015

Is Interest in Carbon Footprinting Stalled?

The weekly Verdigris blog by Laurel Brunner – Fri 10 July

Previous…    Water Water Everywhere
The weekly Verdigris blog by Laurel Brunner – Fri 03 July

Drupa Newsroom
Our Drupa Newsroom with news from Messe Düsseldorf and for Drupa 2016 can be found in the Index, as well as via the special Newsroom button on the right of the Home Page near the top.

drupa 2016 News from Messe Düsseldorf

drupa cube: innovative conference programme at drupa 2016
Bridging the gap between print professionals and their creative agency, marketing and brand owner clients across a variety of vertical markets…

drupa cube: Innovatives Konferenzprogramm zur drupa 2016
Print schlägt die Brücke zwischen Kreativagenturen, Marketiers, Brandownern und vertikalen Märkten…

drupa 2016 Expert Articles series

Previous…    Smarter print to market
Touch the future. drupa expert Article no 1, June 2015, by Gareth Ward, Editor and Publisher of Print Business in the UK…

FESPA Newsroom
The dedicated FESPA Newsroom can be found in the Index on our Home Page.

FESPA 2015 and FESPA News

FESPA brand draws growing Asian audience
Increase in Asian visitors to FESPA Global Expo 2015 in Cologne, Germany, and high level of entries to FESPA Awards…

Previous…    FESPA 2015 attracted record numbers from Benelux
Regional interest in FESPA spikes ahead of FESPA Digital 2016 in Amsterdam…

The Graphic Repro On-line Website is supported and sponsored by:

Antalis South Africa, Dainippon Screen,  Drupa 2016,  EFI and EFI Vutek, Esko,  Epson Europe BV,  FESPA. Goss International Inc,  Heidelberger Druckmaschinen AG,  HP Graphic Solutions,  Kodak,  Koenig + Bauer AG,  Kemtek Imaging Systems,  Krause-Biagosch,  Leonhard Kurz Stiftung,   Manroland Web Systems GmbH,  Muller Martini AG,  POLAR-Mohr, QuadTech Inc,  Quark Inc,  Ricoh Europe,  Sappi LimitedThunderbolt Solutions, and UPM-Kymmene.

If you would like to send news for consideration for the Graphic Repro On-line Website (ISSN 1814-2915) or to submit comments, please e-mail Mike Hilton at: graphicrepro.za@gmail.com.

Our Website urls are:

http://www.graphicrepro.co.za
http://www.graphicrepro.net

GraphicRepro.Net e-News (ISSN 1814-2923)  provides weekly updates from the Graphic Repro On-line Website and is  compiled and published by Mike Hilton, graphicrepro.netPO Box 10 Peterburgskoe Shosse 13/1, 196605 Pushkin 5, St. Petersburg, Russia.

CONTACT:
e-mail graphicrepro.za@gmail.com
Fee Fleck Arbeitsbücher 2012:2015.001

Fee Fleck: Aus dem Arbeitsbuch zum neuen Drohnen-Zyklus (2015). Erste Skizze zum Bild “Predator”. Foto: Andreas Weber.

Auszug aus dem Redetext von Andreas Weber
anlässlich der Ausstellung im Kunstverein Eisenturm Mainz (November 2012)

Rückschau aus aktuellem Anlass: Seit Jahrzehnten führt Fee Fleck Arbeitsbücher, die sie vor einiger Zeit erstmals komplett im Kunstverein Eisenturm Mainz präsentierte. Darin wird umfassend, bisweilen penibel, in jedem Fall akribisch, alles notiert und gesammelt, was zur Entstehung von Ideen, Konzepten, Gedankengängen, Skizzen bis hin zur Realisierung von Kunstwerken oder Performances von Fee Fleck führt. Arbeitsbücher von Fee Fleck gehen über die gewohnten Notiz- oder Skizzenbücher weit hinaus. Sie sind eine einzigartige Dokumentation eines Schaffensprozesses, der nie endet, selbst wenn ein Thema abgeschlossen scheint. Arbeitsbücher bilden – anatomisch gedacht – das Skelett, die Muskulatur, sogar die Organe, den Stoffwechsel, das Kreislauf- und Nervensystem der KünstlerInnenexistenz. Das Gehirn als Kreatives Cockpit ist auf all dies angewiesen, um sich ausbreiten, mitteilen und verständlich machen zu können.

Machmal steht in Fee Flecks Arbeitsbüchern auch Kritik/Selbstkritik. Oder es finden sich Fragen, Ärger und heftige Kommentare.  Wie zum Beispiel 1984 bei den Arbeiten zu Performance und Film „Zur Musik von Karl Josef Müller“. Da heisst es – handschriftlich notiert: ”Bin verzweifelt. Verflucht!“

Kaum eine Künstlerpersönlichkeit legt so schonungslos offen, worum es geht.

Kaum eine Künstlerpersönlichkeit lässt uns in solcher Dimension teilhaben an den, was gedacht, ausgedrückt und kommuniziert werden muss. Dabei ist Fee Fleck niemals lautstark. Eigentlich eher still und zurückhaltend. 

Kaum eine Künstlerpersönlichkeit ist so multimedial aktiv und begabt wie Fee Fleck.

Kaum eine Künstlerpersönlichkeit geht so strukturiert und konsequent vor wie Fee Fleck.

Kaum eine Künstlerpersönlichkeit ist in der Lage, über Emotionen, die bei Fee Fleck immer am Anfang stehen, zu solch rational-durchdrungenen und zugleich virtuosen Ausdrucksmöglichkeiten zu finden.

Fee Flecks Arbeitsbücher sind ein illustrierter Kultur- und Neuzeit-historischer Roman. Quasi ein spezieller Baedeker für Kunst-Erleben, der viele wichtige Stationen ansteuert. Die Reise führt über Erinnerungen, Entdeckungen, Entgleisungen, Gräueltaten und Vergessenes. Und landet immer im hier und jetzt. Ihre Arbeitsbücher sind Zeugnis eines inneren Dialogs, der auch die Reaktionen einfängt, wenn ein Werk, ein Zyklus, ein Film, eine Performance, ein künstlerisches Ergebnis präsentiert und diskutiert wird. Denn aufgepasst: Wenn der heutige Tag und die Präsentation der Arbeitsbücher erfolgt ist, wird dies wiederum in einem Arbeitsbuch-Vermerk Niederschlag finden. Fee Fleck nutzt dadurch einen Perpetuum-Mobile-Effekt von ungeheurer Tragweite. Und das ist bedeutsam für ihr Leben und Arbeiten: Niemals vergessen, wie es wirklich war.


Fee Fleck  Arbeitsbücher — Liste zur Ausstellung im Kunstverein Eisenturm

1984 Zur Musik von Karl Josef Müller – Performance, Film

1987 VICTORY WRECKERS – Film

1987 PIMA-Indianerstamm, „Die die gegangen sind” – Flugzeugfriedhof Tucson bei Phönix in der Wüste von Arizona – Fotos, Zeichnungen, Malerei, Film, Ausstellung — 75m lange Bänder, Installation — „Wir decken uns mit Müll zu”.

1994 SPURENSUCHE IN GMÜND“, Entwertung von Pankratius” — Performance

1994 WASSER – SCHUTZ – WASSER, Kunst für Bonn – Skulptur

1994 INGEBORG BACHMANN,

  1. emotionale Entwürfe im Großformat
  2. Abstraktion erfolgt im Arbeitsbuch,
  3. großformatige abstrakte Bilder,  Ausstellung im Landesmuseum Mainz

1996 OSTHOFEN „Die Grube gegen das Vergessen” – Installation

1998 INGELHEIM ERINNERT SICH – Installation

1998 BILHILDIS, Altmünster Kirche, Mainz – Malerei im Großformat auf Seide

1999 WARSCHAUER AUFSTAND 1944 – Mahnmal, Großmodell

2001 KATHINKA ZITZ – Leben und Tod – Performance, Film

2005 HINZERT – KZ im Hunsrück – Mahnmal – Entwurf

2012 MEDEA, DIE FREMDE – Malerei, Ausstellung im Landesmuseum Mainz

2012 ARBEITBÜCHER – Präsentation im Kunstverein Eisenturm Mainz

Seit 2014 enstanden die Skizzen und das Arbeitsbuch zum Them “Drohnen”, ein Projekt, das wir in Kürze vorstellen werden. Details finden sich auf unserer speziellen Facebook-Seite, die ständig aktualisiert wird. 

Bildschirmfoto 2015-07-10 um 16.39.51

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 2,092 other followers